Gaubahnradweg

Vom Mainradweg zum Taubertal-Radweg

Der Gaubahnradweg ist eine Querverbindung zwischen dem Mainradweg und dem Radweg "Liebliches Taubertal". Hierbei handelt es sich um eine ehemalige Bahntrasse die von Ochsenfurt am Main bis nach Bieberehren an der Tauber führte. Der Gaubahnradweg ist auf der kompletten Strecke geteert und sehr gut befahrbar. Wie bei Bahntrassen so üblich halten sich die Steigungen in Grenzen da die Eisenbahnen maximal 5% Steigung überwinden können. Wir sind die 26 km lange Strecke von Ochsenfurt nach Bieberehren und dann wieder zurück gefahren, so kamen wir auf eine schöne Tages-Radtour von 52 km Länge. Der Gaubahnradweg steigt von Ochsenfurt aus circa 20 Kilometer kontinuierlich an, die letzten 6 Kilometer geht es dann Berg abwärts. Auf dem Rückweg kamen wir daher deutlich schneller voran.

Von Ochsenfurt nach Gaukönigshofen (8 km)

Ochsenfurt liegt an der südlichen Seite des Maindreiecks zwischen Würzburg und Kitzingen. Die Stadt ist von Weinbergen umgeben, der "Ochsenfurter Gau" ist aber auch ein fruchtbares landwirtschaftliches Anbaugebiet. Die historische Altstadt mit vielen fränkischen Fachwerkhäusern, mittelalterlicher Stadtmauer, Türmen und Kirchen ist ein Touristenmagnet.

Ochsenfurt Fachwerkhäuser Ochsenfurt Neues-Rathaus
 

In Ochsenfurt ist der Gaubahnradweg bereits teilweise beschildert, wo nicht folgt man der Beschilderung des Tauberradweges. Der Radweg verläuft anfangs entlang der verkehrsreichen Südtangente und biegt dann aber in Richtung Tückelhausen ab. Hier beginnt auch die alte Bahntrasse der Gaubahn, die jetzt als Radweg fungiert und durchgängig geteert wurde. Nach circa vier Kilometer Fahrt kommen wir an Tückelhausen vorbei. In Tückelhausen gibt es ein ehemaliges Kloster der Kartäuser, direkt daneben befindet sich ein Museum das einen Einblick in das Leben der Kartäuser verschafft. Nach weiteren vier Kilometern Radstrecke erreichen wir Gaukönigshofen.

 

Von Gaukönigshofen nach Gelchsheim (7 km)

In Gaukönigshofen steht noch das alte Bahnhofsgebäude, ein schönes altes rot gestrichenes Holzhaus. Der Ort ist mit circa 2400 Einwohnern noch der größte auf der Strecke. Nach Gaukönigshofen wird es dann sehr ländlich, es reihen sich riesige Ackerflächen und Wiesen aneinander. Auch die neuen Einnahmequellen der Landwirte, Photovoltaikanlagen, Windräder und Biogasanlagen säumen den Weg. Vorbei an den sehr kleinen Dörfern Rittershausen und Sonderhofen erreichen wir Gelchsheim.

Von Gelchsheim nach Bieberehren (11 km)

Gaubahnradweg Auch in Gelchsheim existiert noch das alte Bahnhofsgebäude, das von Radfahrern und Wanderern genutzt werden darf. Vor dem Bahnhof steht eine alte Lok auf ein paar Metern alter Schiene. Der Bahntrassen-Radweg ist hier ein kurzes Stück unterbrochen und verläuft weiter über die Ortsstraßen. Der Gaubahnradweg führt uns weiter nach Baldersheim, vorbei am Schloss Aub. Nach Baldersheim folgt eine kurze Steigung danach geht es dann nur noch Berg ab bis nach Bieberehren dem Ziel unserer Radtour. Ab hier kann man weiter auf dem Taubertal-Radweg fahren, oder wie in unserem Fall zurück zum Ausgangspunkt der Radtour in Ochsenfurt fahren.

Streckenlänge: 26 km
Höhenunterschiede: 187 m
Streckenprofil: geteerter Radweg

 

Radkarte Gaubahnradweg

* Passende Radkarte
ADFC-Radtourenkarte 21 Mainfranken / Taubertal

* oder Fahrradnavigationsgerät
Online kaufen

 

Anschlussradwege

ab Ochsenfurt Main-Radweg
ab Bieberehren Taubertal-Radweg

 

 

* Passende Radkarte

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung