Weißer Main-Radweg

Der Main hat zwei Quellflüsse, den Roten und den Weißen Main. Die Quelle des Weißen Mains entspringt am Ochsenkopf im Fichtelgebirge auf einer Höhe von 887 Meter über dem Meeresspiegel. Mit dem Fahrrad ist die Quelle aber nur schwer erreichbar, wer die Weißmainquelle sehen möchte sollte das Rad stehen lassen und von Bischofsgrün aus, den 7 Kilometer langen Weg, der teilweise sehr steil und unbefestigt ist zu Fuß beschreiten.

Von Bischofsgrün am Weißen Main entlang bis Kulmbach

Der Höhenunterschied von Bischofsgrün bis zum Mainzusammenfluss ist mit 380 Metern relativ groß, davon entfallen alleine 300 Meter auf das Teilstück von Bischofsgrün nach Bad Berneck. Auf der restlichen Strecke gibt es sowohl flussaufwärts, als auch flussabwärts immer wieder kurze, teils steile Anstiege. Große Teile des Radwegs sind geteert, es geht aber teilweise auch über Wald- und Flurwege. Der Verlauf des Weißen Main-Radwegs hat sich seit unserer letzten Fahrt streckenweise erheblich verändert, daher sind wir ihn im September 2016 nochmal gefahren.

 

Anreise: Wir haben unser Auto am Mainzusammenfluss bei Mainleus geparkt und sind die Strecke erst flussaufwärts nach Bischofsgrün gefahren. Anschließend die Strecke wie beschrieben flussabwärts wieder zurück. In Mainleus gibt es einen Bahnhof, man kann also auch mit dem Zug anreisen, was nach Bischofsgrün leider nicht möglich ist.

Von Bischofsgrün nach Bad Berneck (12 km)

Bischofsgrün Der eigentliche Radweg beginnt erst am alten Bahnhof von Bischofsgrün, der ungefähr einen Kilometer außerhalb der Ortschaft liegt. Die alte Bahntrasse wurde zu einem Radweg umgebaut und ist bis Bad Berneck durchgängig geteert. Man muss die gesamte Strecke bis Bad Berneck fast nicht in die Pedale treten da es kontinuierlich bergab geht. Der Radweg führt durch die Wälder des Fichtelgebirges, am Weißen Main entlang und ist sehr idyllisch. Wir sind den Bahntrassenweg auch bergauf gefahren, die Steigung ist zwar moderat aber eben stetig, was auf Dauer recht anstrengend ist.

Von Bad Berneck nach Neuenmarkt (13 km)

Bad Berneck ist ein Kneipp-Heilbad und Luftkurort, neben den Kneipp-Becken und seinem Kurpark hat es aber auch noch andere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Da wären die Ruinen des hochmittelalterlichen Alten Schlosses aus dem 13. Jahrhundert und der spätmittelalterlichen Burgruine Hohenberneck. Sehr schön ist auch der Marktplatz mit vielen historischen Fachwerkhäusern. Es gibt auch ein paar sehr gute Restaurants mit den für Franken typisch günstigen Preisen.

Weißer Main Der Radweg führt weiter am Weißen Main entlang, den wir nach Bad Berneck überqueren. Jetzt folgt der Radweg ein kurzes Stück der B303 und biegt anschließend nach links in einen Flurweg ab. Es geht über Felder bis zum Gewerbegebiet Himmelkron Ost, mit mehreren Autobahnrasthöfen und Schnellrestaurants. Wir überqueren auf einer Brücke die Autobahn A9 und folgen dem Radweg nach Lanzendorf. Hier treffen wir wieder auf den Weißen Main, dem wir ein kurzes Stück folgen. Jetzt folgt ein Straßen begleitender Radweg, vom Weißen Main weg nach Himmelkron.

Der Radweg verläuft ab jetzt weit abseits vom Weißen Main, früher führte er entlang des Flusslaufs. Wir folgen der Beschilderung des Main-Radwegs durch die Ortschaft, mit ein paar kurzen steilen Anstiegen. Über das Gewerbegebiet West verlassen wir Himmelkron. Es geht weiter bergauf durch Felder und einem kleinen Waldgebiet. Schließlich fahren wir bergab auf einem Flurweg in Richtung Neuenmarkt.

 

Von Neuenmarkt nach Untersteinach (8km)

Deutsche Dampflokomotiv-Museum Kurz vor Neuenmarkt fahren wir ein Stück entlang der sogenannte schiefen Ebene, eine alte Eisenbahntrasse zwischen Neuenmarkt-Wirsberg und Marktschorgast die als erste europäische Eisenbahn einen Höhenunterschied von 1:40 ohne zusätzliche technische Hilfsmittel überwinden konnte. In Neuenmarkt befindet sich das Deutsche Dampflokomotiv-Museum, neben circa 30 Dampflokomotiven werden auch andere Triebfahrzeuge und Wagons ausgestellt.

Wir verlassen Neuenmarkt, auf einem straßenbegleitenden Radweg fahren wir in Richtung Wirsberg. Kurz vor Wirsberg überqueren wir die B303 und folgen dem Radweg entlang der Bundesstraße bis nach Ludwigschorgast. Hier zweigt der Weiße Main Radweg nach links ab, wir überqueren die Bundesstraße und anschließend eine zweigleisige Bahntrasse. Der Radweg führt uns jetzt, auf einem geteerten Radweg, an der Bahnlinie entlang nach Untersteinach.

Von Untersteinach nach Kulmbach (7 km)

Rathaus Kulmbach Untersteinach hat einen schönen Ortskern mit einigen Gaststätten. Sehenswert ist die alte Wehrkirche St. Oswald, sowie die historische Steinbrücke im Ortszentrum. Nach einer kurzen Rast fahren wir weiterhin an den Bahngleise entlang in Richtung Kulmbach. Die Schorgast, der wir seit Wirsberg folgten, fließt wenig später in den Weißen Main. Bevor wir die Stadt erreichen sehen wir die Plassenburg, die hoch über der Stadt thront. Wir folgen der Beschilderung in die Innenstadt von Kulmbach.

Das oberfränkische Kulmbach ist die heimliche Hauptstadt des Bieres, neben ein paar kleinen Brauereien gibt es die Kulmbacher Brauerei AG die sich aus vier einzelnen Brauereien gebildet hat. Auch im Bayerischen Brauerei- und Bäckerei-Museum, auf dem Gelände des ehemaligen Mönchshof-Brauhaus, wird noch Bier gebraut. Sehenswert ist neben der Plassenburg mit dem Deutschen Zinnfigurenmuseum, der Weiße Turm, der Rote Turm und eine Vielzahl an historischen Kirchen. Sehr schön angelegt wurde auch der Marktplatz mit dem Luitpoldbrunnen und dem alten Rokoko Rathaus im Hintergrund.

Von Kulmbach zum Mainzusammenfluss (6 km)

Wir folgen der Beschilderung durch Kulmbach zum Main-Radweg. Am Ende der Stadt verläuft der Radweg entlang der B289, in Richtung Mainleus, wo der eigentliche Main-Radweg beginnt. Wir biegen aber schon vorher links ab und folgen der Beschilderung zum Mainzusammenfluss. Es geht über Bahngleise, anschließend auf Feldwegen vorbei an einem Badesee. Wenig später erreichen wir ein kleine Brücke, die über den Main führt. Direkt vor dieser Brücke vereint sich der Weiße mit dem Roten Main und trägt ab jetzt den Namen Main.

Main Zusammenfluss

Streckenlänge: 46 km
Höhenunterschiede: 380 m
Streckenprofil: geteerte oder befestigte Wege, Wald- und Flurwege

 

* Main-Radweg
Radkarte Weisser Main

 

Anschlussradwege

ab Bischofsgrün Fichtelnaab-Radweg, Fichtelgebirgs-Radweg
ab Kulmbach Main-Radweg
ab Mainleus Roter Main-Radweg

 

 

* Passende Radkarte

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung